Transcendence

transcen1
© 2013 Alcon Entertainment, LLC

Transcendence. Auch so ein Film bei dem ich mich Frage ob die „Kritiker“ einfach nur voneinander abschreiben ohne den Film tatsächlich gesehen zu haben. Manchmal kommt es mir echt so vor.

Deshalb berichte ich hier mal wie ich den Film erlebt habe. Ganz subjektiv und ohne Copy&Paste.

Ich bin in den Film ohne allzu großen Erwartungen und recht unbefangen rein gegangen. Klar, Johny Depp und Morgan Freeman stehen natürlich für ein gewisses Hochglanz-Kino aber auch bei denen gibt es ja bekanntlich Qualitätsschwankungen. Naja, was soll ich sagen: Ich wurde positiv überrascht! Natürlich könnte man jetzt ankreiden dass man aus dem Film und den „was wäre wenn“ Thesen mehr hätte herausholen und das Szenario noch viel weiter hätte spinnen können/sollen aber das hätte den Rahmen gesprengt.

transcen2
© 2013 Alcon Entertainment, LLC

Denn neben den ganzen technologischen Aspekten greift der Film meiner Meinung nach noch etwas anderes auf: was macht „Leben“ aus und wie weit ist man bereit zu gehen das Leben eines Einzelnen (vermeintlich) zu erhalten? Denn auch das ist eine interessante Fragestellung. Wenn diese ganzen Frage ausführlicher beleuchtet worden wären hätte ein Film nicht mehr ausgereicht. Natürlich kann man jetzt sagen „dann lässt man halt komplett die Finger davon“ aber so hart würde ich nicht urteilen. Denn allein der Denkanstoß den dieser Film dem ein oder anderen gibt hat einen hohen Wert.

transcen3
© 2013 Alcon Entertainment, LLC

Mein Fazit: Schöner Film mit sehr guten Schauspielern der interessante Szenarien andeutet. Sehenswert!

Meine persönliche Wertung: 7,5/10

7_5

Advertisements