Brick Mansions

brick0
© 2013 EUROPACORP – TRANSFILM INTERNATIONAL INC

Zu meiner Verteidigung: Den Film hab ich in einer Sneak erwischt.

Brick Mansions ist der letzte Film mit Paul Walker der komplett mit ihm gedreht wurde. Eigentlich ein Remake von „District 13“ aber das ist noch sein kleinstes Problem. Ich will es mal mit einem kulinarischen Beispiel beschreiben: Es gibt da so ne coole Steaksauce. Die ist so gut, ab und an wenn ich ein ganz ungezogener kleiner Junge bin knall ich mir die auf irgend nen „alibi Träger“ (wenn alle Stricke reißen halt en Stück Brot) und ess das so. Einfach weil es echt assi wäre das Zeug aus der Flasche zu saufen. So hab ich mir wenigstens etwas Würde bewahrt.

brick2
© 2013 EUROPACORP – TRANSFILM INTERNATIONAL INC

So ähnlich ist es mit Actionfilmen die in der Liga „Fast&Furious“ und eben „Brick Mansion“ Spielen. Eigentlich kuckt man sich die Filme wegen der Action und der Stunts an. Gut, bissi Story ist dabei sonst kriegt man die Freundin da ja nicht rein (wobei Paul Walker für sich da scheinbar schon ein Argument ist wie ich erfahren musste).

brick1
© 2013 EUROPACORP – TRANSFILM INTERNATIONAL INC

Jetzt ist die Story bei „Fast&Furious“ quasi ein Stück trockenes Weißbrot (um bei dem Beispiel zu bleiben) und die Story von Brick Mansion ist ein Stück alte Dachpappe. Dazu kommt dann noch das überzogene Geblubber alá „bleib geschmeidig“ und „yo, komm mit Bitch“ etc.. Da kann die Sauce (die Action/Stunts) noch so gut sein, die Pappe bekommste einfach nicht runter gewürgt. Wem District 13 schon zu arg war wird sich hier permanent fremdschämen.

Meine Punktewertung: 3/10 Punkten.
3

Advertisements