A Most Wanted Man

mostwanted
© 2014 – Roadside Attractions

Den Film hab ich in einer Sneak erwischt und ich habe sie nicht bereut.
Hochkarätig besetzter Spionage Thriller mit Hamburg als Schauplatz der Wert auf Authentizität legt. Was halt auch bedeutet dass der Film ein paar Längen überbrücken muss. Gut, ich hatte auch irgendwie Hummeln im Arsch an dem Abend aber teilweise dachte ich mir „Mein Gott, kürzt es ab! Irgendwie!!“. Aber davon ab ist der Film wirklich sehenswert

mostwanted1
© 2014 – Roadside Attractions

Phillip Seymour Hoffmann glänzt in einer seiner letzten Rollen (wie so oft davor). Dem Mann nimmt man das einfach ab! Das leben als Spion in Deutschland wird meiner Meinung nach authentisch dargestellt. Viel Schreibtischarbeit, Gesetze etwas verbiegen, Leute beschatten und Informanten anwerben.

mostwanted2
© 2014 – Roadside Attractions

Was dem Film meiner Meinung nach fehlt ist die Bildgewalt. Ich denke dabei an Spionagefilme wie „Spy Game„. Ruhige, intelligente Szenen auf der einen Seite, spannende und bildgewaltige Szenen auf der anderen. Die Mischung macht´s. Solche Szenen sind aber halt schwer einzubetten wenn man einen modernen Spionagethriller mit Deutschland als Schauplatz produziert. Von da her darf man dem Film diese Schwäche nicht zu stark ankreiden.
Objektiv betrachtet bekommt der Film von mir 7/10 Punkten.

7

 

Advertisements