12 Winter

12wint00
© EuroVideo

Ich mag Axel Prahl, ich mag Jürgen Vogel. Ich mag sympathische Gauner. Was ich nicht mag sind Spinnen und Linsen. Aber das nur am Rande.

12 Winter. Ein deutscher Film, und dann auch gleich noch ein guter. Der Film beruht auf einer wahren Raubserie die von zwei Männern, damals als „Kanzler-Bande“ bezeichnet, verübt wurden. Die beiden haben 1988 und 2001 ganze 36 Bankfilialen (meist auf dem Land) ausgenommen. Respekt, das muss man erst mal schaffen. Ich meine 36 Banken ist ne harte Nummer. Auf der anderen Seite fragt man sich natürlich wo unser ganzes Geld denn überhaupt steckt wenn man 36 Banken überfallen muss damit man über die Runden kommt. Wo liegt das Zeug denn bitte rum? Oder haben die jedes mal gesagt: Nein, bitte GENAU 50.000€, mehr passt nicht in die Tasche weil da noch ein Joghurt drinnen ist? Aber egal, wir verstricken uns hier wieder in themenfremde Gefilde.

12wint01
© EuroVideo

Zu den Schauspielern werd ich nicht viel sagen müssen. Axel Prahl und Jürgen Vogel machen einen erstklassigen Job. Sie passen auf die Rollen wie zwei Fäustchen auf die Äugelchen. Aber auch ihre Gegenspieler, Matthias Koeberlin und Wotan Wilke Möhring liefern eine 1A Leistung ab. Hut ab vor dieser Besetzung!

12wint02
© EuroVideo

Das Drehbuch ist nicht überzogen, Aktionsszenen sind wohl dosiert und kommen nicht unglaubwürdig daher. Spannung wird aufgebaut, man fiebert mit. Und vor allem fragt man sich immer wieder: wie schafft man es 36 Banken auszurauben ohne geschnappt zu werden? Naja, scheinbar mit Köpfchen und Vorsicht. Es gibt allerdings gewisse Unterschiede zum den tatsächlichen Ereignissen und der Story im Film. Die Beiden Bankräuber lebten zurückgezogen, fast schon bieder. Auch die letztendliche Festnahme wurde abgeändert. Angeblich war die tatsächliche Ergreifung spektakulärer, wurde aber aus Ermittlungsstechnischen Gründen für den Film wohl abgewandelt. Keine Ahnung ob das so stimmt, ich war nicht mit dabei.

12wint03
© EuroVideo

Abschließenden und zusammenfassend kann ich sagen: Ich bin froh dass ich über diesen Film gestolpert bin. Auch wenn er (warum auch immer) weder bei Netflix noch bei Prime in HD verfügbar war. Das tut etwas in den Augen weh, aber nur am Anfang. Wenn ich mal alles Zusammenrechne, durch 2 teile, daraus die Wurzel ziehe und dann ^3 nehme, feststelle das ne komische Zahl raus kommt, den Schmierzettel mit der Rechnung wegwerfe kann man wohl sagen dass dieser Film 8,5 Punkte verdient hat.

8_5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s