Deutsche Produktionen

12 Winter

12wint00
© EuroVideo

Ich mag Axel Prahl, ich mag Jürgen Vogel. Ich mag sympathische Gauner. Was ich nicht mag sind Spinnen und Linsen. Aber das nur am Rande. (mehr …)

Advertisements

Wir waren Könige

wir_waren_koenige1
© Summiteer Film

Es gibt Filme in denen Gewalt vorkommt. Viel Gewalt. Literweise schießt das Blut in die Kamera, Körperteile fliegen davon, Explosionen. Schreie. Ich hab kein Problem mir das anzuschauen. Es wirkt aufgesetzt. In meiner Magengegend bleibt es ruhig, mein Gehirn sagt mir „Du, alles nur ein Film. So viel Suppe wie aus dem rausläuft… da muss irgendwo ein Fass dran hängen“. Das ist OK, das ist weit weg von mir.

Und dann gibt es Filme in denen eine andere Art von Gewalt vorkommt. Eine greifbare Art von Gewalt. Eine Art von Gewalt die um die nächste Häuserecke lauern kann. Diese Gewalt löst (zumindest bei mir) ganz andere Emotionen aus als dieses übertriebene Hollywood Gemetzel. Mein Gehirn sagt mir „Joa, so könnte das echt aussehen wenn man ein Messer in den unteren Torso bekommt“. Es ist ein beklemmendes Gefühl. Ich will den Kopf weg drehen. (mehr …)

Who am I – Kein System ist sicher

whoiam1

© Sony Pictures Germany

Mal wieder eine deutsche Produktion die nicht auf „lustig“ oder „romantisch“ macht. Das ist generell schonmal schön. Denn irgendwie zimmern wir ganz ordentliche Thriller zusammen. Man darf nur nicht vergessen Til Schweiger vorher weg zu sperren. Dann wird alles gut. (mehr …)

Stereo

stereo1
©Wild Bunch Germany

Stereo. Mit Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu.

Ja, auch der Film läuft schon eine weile bzw. ist schon gar nicht mehr in den Kinos… Aber dennoch eine Erwähnung Wert!

Auch so ein Film der einfach mal so durchs Raster fällt. Warum? Keine Ahnung. Weils keine US Produktion ist? Glaub ich nicht. Fack ju Göhte war auch keine US Produktion. Der Film lief gefühlt ein halbes Jahr und jeder kennt ihn. (mehr …)

Das Finstere Tal

finster1
© X Verleih

Und bei den Göttern, dieses Tal ist finster! Stellt euch ein Alpendorf in der Mitte des 19. Jahrhunderts vor und legt dann noch ne Schippe „düster“ mit drauf. Dann habt ihr es ungefähr. Aber nur ungefähr.

„Das Finstere Tal“ ist ein Alpenwestern. Halt! Ein Western? In den Alpen? Echt jetzt? Ja, echt jetzt. Ohne Flachs und ohne Scherz. Und es funktioniert. Es funktioniert gut! (mehr …)